5 Tipps zur Wettbewerbsbeobachtung mit Social Media Monitoring

5 Tipps zur Wettbewerbsbeobachtung mit Social Media Monitoring
19. August 2016 Eva Brüser

Tipps und Tricks zur Wettbewerbsbeobachtung

Wettbewerbsbeobachtung

 

Sind wir doch ehrlich: Digitalisierung verlangt uns einiges ab. Viel zu oft sind wir gefangen in eigenen Arbeitsprozessen, konzentrieren uns auf die eigene Marketing-Strategie, die eigene Kommunikationsplanung und kommende Produkt- und Service-Innovationen aus dem eigenen Hause. Dabei wären die Entscheidungen, die wir in den genannten Unternehmensdisziplinen treffen, um ein Vielfaches optimaler, würden wir die Strategie des Wettbewerbs kennen und berücksichtigen.

 

Wie kann Monitoring in der Wettbewerbsbeobachtung genutzt werden?

 

1. Die eigene Produktentwicklung vorantreiben 

Ihre Kunden kommunizieren und kritisieren auch außerhalb der von Ihnen kontrollierten Kanäle. Erfahren Sie Verbesserungsvorschläge, Kundenwünsche und wertvolle Kritiken direkt von der Zielgruppe, egal ob diese auf Blogs, Foren oder anderen Nischen-Plattformen geäußert werden. Evaluieren Sie die Bewertungen von Konkurrenz-Produkten im Netz und nutzten Sie diese Insights für die eigene Produktentwicklung und Service-Angebote.

2. Den Erfolg einer Kampagne messen

Monitoren Sie Hashtags, um schnell und einfach Ihr Kommunikationsvolumen und –erfolge mit denen Ihrer Wettbewerber zu vergleichen (z.B. während der Olympischen Spielen Gilette „Perfect Isn’t Pretty oder P&G „Thank You, Mom“). Zudem kann auch die Kampagnen-Resonanz auf verschiedenen Mediensegmenten gemessen werden, um zukünftige Kampagnen entsprechend zu optimieren.

3. Trend- und Themenmanagement

Jede relevante Kommunikation manuell zu finden ist unmöglich. Das Monitoren von Trends und Themen ist ein wichtiger Bestandteil der Wettbewerbsbeobachtung, um frühzeitig Bedürfnisse und Wünsche direkt von der Zielgruppe zu erfahren und die eigene Produktentwicklung und das Serviceangebot entsprechen anzupassen und zu erweitern. Erkennen Sie insbesondere durch aktives Zuhören und Benchmarking rechtzeitig Problematiken, um bereits heute Wissen aufzubauen und passende Reaktionen vorzubereiten, bevor Ihr Kunde Sie danach fragt. Außerdem können beispielsweise Marktinnovationen frühzeitig erkannt und verfolgt werden (z.B. autonomes Fahren und Elektromobilität). Zusätzlich können Krisen des Wettbewerbs analysiert werden, wie beispielsweise der Dieselabgasskandal von VW und dadurch entsprechende Handlungen für die eigene Marke vorgenommen werden.

4. Wertvolle Backlink-Quellen von Wettbewerbern identifizieren

Mithilfe der Viralitätsanalyse von Ubermetrics Delta können komplexe Verlinkungsstrukturen analysiert und nachvollzogen werden. So können Plattformen identifiziert werden auf denen besonders viele Backlinks zu Mitbewerbern platziert werden. Oftmals lassen sich gerade auf solchen Quellen schnell eigene Backlinks platzieren, z.B. Seiten, die Anbieter und Produkte sammeln bzw. gegenüberstellen.

5. Linkbuilding-Strategie von Wettbewerbern detailliert analysieren

Die Viralitätsanalyse kann auch dazu genutzt werden, um den Linkaufbau von starken Wettbewerbern genauer unter die Lupe zu nehmen. Der Fokus der Analyse liegt primär in der Beantwortung folgender Fragestellungen:

  • Welche Links zu externen Quellen sind auf der Webseite meiner Konkurrenz platziert?
  • Auf welchen Portalen sind Backlinks zu meiner Konkurrenz platziert?

 

Ubermetrics Delta unterstützt Ihre Entscheidungsprozesse durch die automatisierte Analyse marktrelevanter, öffentlicher Kommunikation und hilft Ihnen dabei Ihre Positionierung in der öffentlichen Wahrnehmung zu behaupten oder zu verbessern und sichert Ihnen langfristige Erfolge.