„Instagram Stories“ effektiv in der Kommunikation einsetzen

„Instagram Stories“ effektiv in der Kommunikation einsetzen
31. Mai 2019 Ubermetrics

„Instagram Stories“ effektiv in der Kommunikation einsetzen

Instagram Stories gibt es schon seit einiger Zeit und seit dem Launch im August 2016 haben sie sehr schnell Zuspruch von vielen Instagram-Nutzern erhalten. Stories werden chronologisch und in einem Slideshow-Format dargestellt und jede einzelne Story verschwindet 24 Stunden nach dem Hochladen wieder – es sei denn man speichert sie in den Highlights.

Instagram Stories sind für Kommunikationsexperten eine hervorragende Möglichkeit, um für Marken Sichtbarkeit zu generieren und für diese zu werben: Im Januar 2019 nutzten bereits mehr als 500 Millionen Menschen täglich Instagram Stories. Zudem zeigen 39% der Nutzer mehr Interesse an einer Marke oder einem Produkt, nachdem sie über Instagram Stories darauf aufmerksam wurden.

In diesem Post erklären wir, wie dieses Feature effektiv in der Kommunikation eingesetzt werden kann.

Instagram Stories vs. Stories in anderen Netzwerken

Wie schneiden Instagram Stories im Vergleich zu Stories-Funktionen anderer sozialer Netzwerke ab? Instagram Stories gehören zu den populärsten Stories-Formaten überhaupt und übertreffen im Sinne der Nutzerzahlen sowohl Facebook selbst aber auch Snapchat:

Instagram Stories haben nicht nur hohe Reichweiten, sondern generieren auch ein hohes Maß an Engagement: 68% aller Instagram-Nutzer treten über Instagram Stories regelmäßig mit Marken in Kontakt. Zum Vergleich: auf Facebook sind es lediglich 32%.

Instagram Stories oder Instagram-Posts: Was ist besser für B2B-Marken?

Instagram Stories und herkömmliche Instagram-Posts ergänzen sich gegenseitig. B2B-Marken sollten daher eine Kombination beider Funktionen nutzen. Dennoch haben Instagram Stories im Vergleich zu regulären Posts einige Vorteile, zum Beispiel bei der Leadgenerierung und der Steigerung von Webseiten-Traffic: Marken können in ihre Instagram Stories einen Link zu Landingpages einbetten, wodurch der Leadgenerierungsprozess direkt unterstützt wird. Bei Posts hingegen kann man keine Hyperlinks in die Beschreibung einfügen. Es kann zwar ein Link in die Profilbeschreibung integriert werden, dieser kann aber nicht jedes Mal aktualisiert werden, wenn ein neuer Beitrag hochgeladen wird, der ein anderes Produkt oder eine andere Dienstleistung bewirbt.

Hinzu kommt, dass Instagram Stories es potenziellen Leads erleichtern Kontakt mit der jeweiligen Marke oder Organisation aufzunehmen. Bei Instagram Stories, die keine Links enthalten, können Nutzer ein Eingabefeld für Direktnachrichten nutzen, um nach weiteren Produkt- oder Service-Informationen zu fragen.

Diese B2B-Marken nutzen Instagram Stories bereits erfolgreich

Auch wenn einige PR- und Marketingexperten davon ausgehen, dass Instagram Stories sich besser für B2C-Unternehmen eignen, stimmt das nicht in allen Fällen. Es gibt viele B2B-Unternehmen, die Instagram Stories bereits in der Markenkommunikation erfolgreich einsetzen – dazu gehören u.a. Buffer, Shopify, General Electric oder Mailchimp.

Buffer nutzt Instagram Stories zum Beispiel, um Followern einen Einblick hinter die Kulissen der Organisation zu gewähren und im Rahmen von locker gehaltenen Q&A-Sessions mit Nutzern zu interagieren (siehe Bild). Shopify hingegen wirbt mit Instagram Stories für aktuelle Blogposts.

Best Practices: Instagram Stories in der Kommunikation nutzen

Hier sind ein paar Tipps und Best Practices, mit denen Kommunikatoren ihre Instagram Stories optimieren können:

  • Mit Video- und Fotobearbeitungs-Apps können sie das Beste aus ihren Inhalten herauszuholen. Beliebte Apps sind Snapseed, PicsArt und Photodirector Photo Editor;
  • Mit Hashtag-Stickern können sie mehr Nutzer auf ihre Stories aufmerksam machen;
  • Mit Location-Stickern können sie ihre Organisation verlinken.

Zusätzlich können ihnen folgende Statistiken helfen, die Wirkung ihrer Stories zu erhöhen: Die optimale Anzahl von Instagram Stories liegt zwischen einer und sieben Stories. Bei mehr als sieben Stories fällt die Durchlaufrate auf unter 70%. Kommunikatoren sollten also sicherstellen, dass sie ihre Follower nicht mit zu vielen Inhalten abschrecken und verlieren.

Zudem schauen sich in der Regel mehr Nutzer Instagram Stories außerhalb der Arbeitszeiten, also in den frühen Morgen- und späten Abendstunden sowie in der Mittagspause, an:

Es lohnt sich außerdem, die besten und überzeugendsten Stories als erstes zu posten. Untersuchungen haben gezeigt, dass mehr Nutzer die Stories-Ansicht eher direkt nach der ersten und nach der letzten Story verlassen. Daher ist es wichtig Nutzer – mit der beeindruckendsten Story – direkt am Anfang zu überzeugen.

Die Performance von Instagram Stories messen

Kommunikationsexperten sollten stets die Entwicklung wichtiger Kennzahlen verfolgen und diese kontinuierlich verbessern. Zu den wichtigsten Kennzahlen gehören:

  • Durchlaufrate;
  • Reichweite und Impressions;
  • Bounce Rate.

Leider stehen bei Instagram noch keine aussagekräftigen Reports zu Verfügung, um die Performance zu analysieren. Daher muss man einzelne Stories öffnen und hochwischen, um die Kennzahlen zu erhalten. Dies erscheint sehr mühsam, wenn man mehrere Stories am Tag postet. Glücklicherweise haben andere Anbieter wie Sotrender hierfür eine Lösung: Das Tool verschafft einen Überblick über die Statistiken aller Instagram Stories und ermöglicht es, genau die Stories zu identifizieren, die am erfolgreichsten sind.

Sollte man Instagram Stories langfristig in die Kommunikation integrieren?

Instagram Stories sind ein weiteres Tool für Kommunikationsexperten, um die Aufmerksamkeit von Zielgruppen zu gewinnen und Sichtbarkeit zu generieren. Solange sie einige der Marketing-Grundlagen beachten (Kunden verstehen, Geschichten erzählen und Konversationen vorantreiben, etc.), werden sie kein Problem haben, erfolgreiche Instagram Stories für ihre Marken zu erstellen, die Zielgruppen erreichen und diese auch aktivieren.

___________

Haben Sie Interesse an Social Listening? Dann kontaktieren Sie uns noch heute!