Faktenkontor Studie

Sichtbarkeit im Web:

Hervorstechende Fintechs schon heute präsenter als mittelgroße Banken

Demo vereinbaren

Fintechs fordern klassische Banken durch Nutzung moderner, vernetzter Digitaltechnologien heraus. Doch wenn es darum geht, für den Endkunden im Web sichtbar zu werden, liegen die traditionellen Geldhäuser noch vorn: Eine klassische Bank oder Sparkasse wird im Durchschnitt 70-mal häufiger in Artikeln und Posts im öffentlichen Web 1.0 und 2.0 erwähnt als ein Fintech-Unternehmen. Trotzdem sollten sich die herkömmlichen Banken nicht in Sicherheit wiegen, wie die Online-Kommunikationsanalyse „So gefährlich sind Fintechs für Banken“ von der Kommunikationsberatung Faktenkontor und Ubermetrics Technologies zeigt.

Noch haben traditionelle Banken eine deutlich höhere Web-Sichtbarkeit als Fintechs. Jedoch zeigt N26, dass eine gute Kommunikationsstrategie hilft, mit gefestigten Gelhäusern mitzuhalten und sie sogar zu überholen.

Für die Studie wurden mehr als 150 tausend Nennungen aus mehr als 400 Millionen öffentlichen Internet-Quellen zu vier Banken, fünf Sparkassen und 149 Fintechs mithilfe des Monitoring-Tools Ubermetrics Delta erfasst und ausgewertet.

Datenschutzerklärung

Bitte füllen Sie das Formular aus um das White Paper herunterzuladen